Rückblick auf die Jahreshauptversammlung 2019

Rückblick auf die Jahreshauptversammlung 2019

Am Freitag 03.05.19 fand die ordentliche Jahreshauptversammlung des ASN-Pfeil Phönix im Sportheim statt.

Der 1. Vorstand Klaus Wanderer eröffnete die gut besuchte Veranstaltung und stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.

Auf die Verlesung des Protokolls der letzten JHV wurde nach Abstimmung verzichtet, das Protokoll lag zur Einsicht aus.

Als dritter Punkt standen nun die Ehrungen langjähriger Mitglieder an. Ehrungen gab es für 25, 40, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft bei den Assen.

Als nächstes folgte der Rechnungsbericht des Vorstands für Finanzen Peter Nether. Nach kurzer Ausführung der Einnahmen und Ausgaben wurde erstmals seit einigen Jahren wieder ein kleiner Verlust ausgewiesen, was unseren Schatzmeister sichtlich ärgerte.
Die Revisoren Cornelia Mertsching und Thomas Kießkalt hatten keine Beanstandungen bei der Prüfung der Kasse.

Nach den Zahlen übernahm unser 1. Vorsitzender Klaus Wanderer das Wort und berichtete über die weiterhin finanziell angespannte Lage und rief alle Mitglieder zur Sparsamkeit und Unterstützung auf.
Die Mitgliederentwicklung ist weiterhin sehr positiv und das Ziel ist, dass man den Verein weiter attraktiv aufstellt um neue Mitglieder zu gewinnen. Der Mitgliederstand zum 01.02.19 lag bei 534 Mitglieder.
Die Zusammenarbeit mit dem Sport-Service Nürnberg und der Initiative Hinein in den Sportverein läuft sehr gut und ist für unseren Verein sehr wichtig. Auch das Integrationsprojekt im Bereich Fußball läuft erfolgreich.
Die Problematik mit dem nicht vorhandenen Vereinsheim, konnte mit dem Bau der Terrasse und der Hütte vor dem Mehrzweckgebäude etwas entschärft werden , so dass eine kleine Begegnungsstätte für die Mitglieder geschaffen wurde. Ein großer Dank geht an alle Helfer und Unterstützer des Projekts.
Der Bau der Maulwurfsperre läuft aktuell. Diese Installation ist ein wichtiger Baustein für die Verbesserung der Plätze. Ein großer Dank an alle Helfer.
Zudem sprach Klaus Wanderer einen großen Dank an alle Ehrenamtlichen, Trainer, Betreuer, Spieler, Gönner und Unterstützer aus, die den Verein mit Engagement und Arbeitsstunden unterstützen.
Zuletzt stand noch eine offizielle Verabschiedung an. Peter Lill (langjähriger Abteilungsleiter und Ehrenamtlicher beim damaligen Fusionspartner SB Phönix) legte sein Amt aus persönlichen Gründen nieder. Er steht seinen Nachfolgern in beratender Funktion weiterhin zur Verfügung und wird die Assen zukünftig als Fan unterstützen. Als Dank gab es einen kleinen Präsentkorb.

Als nächstes kamen die Abteilungsleiter zu Wort und berichteten über das vergangene Jahr.

Der neue Sportvorstand Danny Taubner machte den Anfang.
Nach kurzer Vorstellung seiner Person, berichtete er über die gute Zusammenarbeit mit der Tennisabteilung was die Ferienfußballschule betrifft. Diese Zusammenarbeit soll auch in Zukunft weitergeführt und ausgebaut werden.
Positiv stimmte zudem der Bau der Terrasse und der Hütte vor dem Mehrzweckgebäude und die Renovierung des Gymnastikraums, der nun für alle in Absprache mit David Elsweiler (Teil des Junioren-Koordinations-Teams) genutzt/gebucht werden kann.
Infrastrukturell wurde bereits einiges getan, doch es stehen weitere Aufgaben vor der Türe, die wir als Verein gemeinsam angehen müssen.

Nun ergriff der neue Sportdirektor Philip Lill das Wort und berichtete nach kurzer Vorstellung seiner Person über den Herrenbereich in der Fußballabteilung.
Aktuell haben wir vier Herrenteams (Erste, Zweite, Dritte und AH) im Spielbetrieb.
Die Alten Herren absolvieren nur Freundschaftsspiele oder Privatturniere und sind ein wichtiger Bestandteil des Vereins.
Dann folgte ein kurzer Rückblick über die 1. Mannschaft, 2. Mannschaft und 3. Mannschaft
Ein Dank geht an Adrea Ackermann vom Sport-Service Nürnberg für das Integrationsprojekt 3. Mannschaft.
Auch ein kurzer Rückblick über die diversen Veranstaltungen 2018 (Fasching, Karfreitag, Sommerfest, Ferienfußballschule, Weihnachtsfeiern und Weihnachtsfrühschoppen) durfte nicht fehlen.
Zu den Zukunftsplänen berichtete der neue Sportdirektor, dass die Trainerfrage 1. Und 2. Mannschaft schnellstmöglich geklärt werden muss. Im A- und B-Jugendbereich strebt man eine Spielgemeinschaft mit dem TB Johannis 88 an (Verhandlungen laufen). Die Integration der 3. Mannschaft muss weiter gefördert werden.

Als nächster Funktionär gab der neue Juniorenkoordinator Toni Werner einen kurzen Einblick in die Fußballjungend.
Nach kurzer Vorstellung stellte Toni Werner fest, dass die Fußballjugend die mitgliederstärkste Abteilung im ASN-Pfeil Phönix ist. Aktueller Stand 215 Mitglieder.
Die Fußballjugend entwickelt sich weiterhin sehr positiv und auch auf der Trainerebene hat sich einiges getan. Es konnten weitere Trainer/Betreuer hinzugewonnen werden. Zudem haben einige Trainer bereits den Trainerschein absolviert. Zudem wurde das Organisationsteam und die Trainerteams besser strukturiert und auch moderne Trainingsmetoden eingebaut um die Kinder und Jugendlichen bestmöglich ausbilden zu können.
Positiv ist auch die Unterstützung durch den Sport-Service Nürnberg und der Initiative Sport Integrativ mit Trainingsmaterialien und Ausrüstung für die Mannschaften.
Ferienfußballschule läuft weiterhin sehr gut und soll weiterhin ein fester Bestandteil der Fußballjugend bleiben.
Auch das Puma-Turnier für die Kinder war eine tolle Sache und soll wenn möglich wiederholt werden.
Zum Abschluss bedankte sich Toni Werner bei allen Ehrenamtlichen für die Arbeit und Unterstützung rund um die Fußballjugend.

Als nächster berichte Tennisabteilungsleiter Uli Fricke über seine Abteilung.
Er lobte die verbesserte Zusammenarbeit zwischen Fußball- und Tennisjugend.
Auch die Tennisabteilung darf sich über steigende Mitgliederzahlen freuen.
Die Plätze wurden ordentlich für die Saison vorbereitet und es gab keine nennenswerten Winterschäden zu beklagen.
Ein erstes Schleifchenturnier wurde abgehalten und ein LK-Turnier ist bereits vorbereitet.
Sportwartin Tamara Pachowsky gab einen kurzen Rückblick über die Saison 2018, wobei man den Aufstieg der Herrenmannschaft hervorheben muss. Auch die gute Jugendarbeit mit dem Partner TSV 1946 Nürnberg wurde sehr gelobt und man freut sich auf die neue Saison 219.

Als letzter berichtete Abteilungsleiter Horst Oschütz über die Kegelabteilung.
Er bedankte sich fr die Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft und gab einen kurzen Rückblick auf die vergangene Saison.
Erfreulich waren die guten Platzierungen bei den Kreismeisterschaften der Senioren.
Auch die Events (Rosenmontagskegeln, Grillfest, Weihnachtsfeiern) erfreuen sich großer Beliebtheit.
Negativ zu erwähnen ist, dass es immer wieder Probleme mit der Bahn gibt, da Wasser aus den Duschräumen tropft. (Nach einer Lösung wird gesucht, dies wird aber eine große Investition nach sich ziehen, daher muss man die weiteren Schritte gut überlegen und durchplanen). Weiter negativ ist, dass die Abteilung mit großem Mitgliederschwund zu kämpfen hat und dringend neue Kegelfreunde sucht. Wer Lust hat, soll sich einfach bei Horst Oschütz melden.

Nachdem alle Abteilungen ausführliche Berichte abgegeben hatten, folgte die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig beschlossen wurde.

Anträge wurden von Seiten der Mitglieder keine eingereicht.

Unter Punkt verschiedenes kam aus der Kegelabteilung eine deutliche Kritik, dass der Weg von der Straße zum Mehrzweckgebäude nicht oder nur unzureichend Beleuchtet ist und sich gerade Auswärtige Mannschaften schwer tun den Weg zu finden. Nach einer Lösung wird gesucht.

Nach kurzem Schlusswort des 1. Vorstands Klaus Wanderer endete die Jahreshauptversammlung 2019.

 

Ehrung der langjährigen Mitglieder Verabschiedung von Peter Lill