Berichte 2. Mannschaft

Saison 2017/2018

Wichtiger Auswärtssieg für die Assen-Reserve Zu Beginn sahen die wenigen Zuschauer ein...

Assen-Reserve kassiert deutliche Pleite In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer eine ausgeg...

Knapper Sieg beim Schlusslicht In der Partie Letzter gegen Vorletzter entwickelte sich in den ers...

Tabellenführer zu stark für Assen-Reserve Die Assen-Reserve kam gut in die Partie gege...

Assen-Reserve erkämpft Punkt in Gründlach Die Assen-Reserve startete nicht gut in die P...

Torfestival geht an die "Räder-Reserve" Bereits mit dem ersten Angriff konnten die...

Verdienter Heimsieg für Assen-Reserve Gegen die 3. Mannschaft des TV Glaishammer konnte die ...

Am 5. Spieltag der B-Klasse 8 war unsere 2. Mannschaft spielfrei, da die Liga nur 12 Mannschaften um...

Am 4. Spieltag der B-Klasse 8 war unsere 2. Mannschaft spielfrei, da die Liga nur 12 Mannschaften um...

Erster Sieg für die Assen-Reserve Weiterhin ersatzgeschwächt musste die Assen-Reserve b...

Wieder nichts zu holen für die Assen-Reserve Die stark ersatzgeschwächte Assen-Reserve ...

Croatia II zu stark für ersatzgeschwächte Assen-Reserve Eine böse Auftaktplei...

Mi. 19.07.17 / 19.00h ASN-Pfeil Phönix II : SpVgg Mögeldorf 2000 II (B-Klasse) 2:1 Tore:...

26. Spieltag SV Maiach : ASN-Pfeil Phönix II 4:0

Die Assen-Reserve zeigte im letzten Saisonspiel über weite Strecken eine ordentliche Leistung, musste sich jedoch am Ende der individuellen Klasse des SV Maiach geschlagen geben und somit den bitteren Gang in die B-Klasse antreten.
Von Beginn an wollte man dem designierten Meister das Leben so schwer wie möglich machen und das gelang, obwohl die Heimelf das Geschehen klar dominierte. Daran änderte auch das 1:0 nichts, denn die Assen zeigten sich vor allem in der Defensive gut organisiert, während man offensiv allerdings kaum stattfand. Es dauerte bis zur 63. Minute ehe Ali die Maiacher mit dem 2:0 erlöste und den Widerstand der Gäste brach. Maiach legte noch zwei Treffer nach und siegte am Ende verdient mit 4:0 und konnte somit die Meisterfeier starten.
Für den ASN-Pfeil Phönix II ging eine Saison mit Pleiten, Pech und Pannen zu Ende und man muss in der kommenden Spielzeit einen Neuanfang in der B-Klasse starten.

 

Aufstellung

Feichtner, P. Mertsching, Küffner, Pehlivan, Lill, Lerner, Reinisch, S. Nether, Savranski, Zyba, Engelhardt // Riedl, Then

Tore

1:0 (14.), 2:0 (63.), 3:0 (66.) 4:0 (72.)

Besonderes

---


 

25. Spieltag ASN-Pfeil Phönix II : DJK Bayern 1:1

Trotz guter kämpferischer Leistung reichte es für die Assen-Reserve nur zu einem 1:1 im wichtigen Heimspiel gegen die DJK Bayern. Die ersten 45 Minuten gehörten der Heimelf, die ohne ihren im Urlaub befindlichen Coach Frank Lerner auskommen musste. In Abwesenheit coachten Peter Mertsching und Christian Appel mit Unterstützung von 1. Mannschaftstrainer Landi Frey die Truppe. Die Assen belohnten sich für ihr engagiertes Spiel in der 27. Minute, als Reinisch einen starken Spielzug zum 1:0 abschloss. Auch in der Folge hielten die Assen die Gäste vom eigenen Gehäuse fern und setzten immer wieder Nadelstiche nach vorne. So konnte man mit der knappen, aber verdienten Führung in die Pause gehen.
In den zweiten 45 Minuten wurden die Gäste stärker und drängten die Assen-Reserve, bei denen mehr und mehr die Kräfte schwanden, in die eigene Hälfte. Jedoch sprang außer einem Abseitstor zunächst nichts Zählbares heraus. Der ASN zeigte große Moral und jeder Spieler gab sein Bestes. So hatte man durchaus Chancen auf 2:0 zu stellen, diese wurden jedoch nicht genutzt. Nach einem Stellungsfehler der Assen-Defensive wurde der Ball in die Schnittstelle gespielt und die Gäste standen mit drei Mann alleine vor dem Tor und kamen so zum 1:1-Ausgleich. Nun hatten sie die Chancen auf die Führung, doch Keeper Lowig rettete zwei Mal gut. Als alle schon mit dem Unentschieden rechneten, hatte Appel in der Nachspielzeit die große Chance auf den Sieg, doch er schob den Ball aus aussichtsreicher Position am Tor vorbei. So stand am Ende ein 1:1 in der Partie auf überschaubarem A-Klassen-Niveau. Für die Assen wird es somit im Kampf um den Klassenerhalt ganz eng.

 

Aufstellung

Lowig, Lill, Gerber, Küffner, Zyba, Engelhardt, Meier, Weißflog, P. Mertsching, Reinisch, Brandt // Savranski, Pehlivan, Appel

Tore

1:0 Reinisch (27.), 1:1 (60.)

Besonderes

---


 

24. Spieltag TSV Altenfurt II : ASN-Pfeil Phönix II 1:1

Beide Mannschaften starteten extrem nervös in die wichtige Partie. Es entwickelte sich zerfahrenes Spiel mit vielen Fehlpässen und Unkonzentriertheiten. Die Heimelf konnte jedoch in der Anfangszeit einen schnellen Angriff nach vorne tragen und ging in der 10. Minute durch Lippmann in Führung. In der Folgezeit kontrollierte Altenfurt die Begegnung, ohne jedoch gefährlich zu werden. Die Assen-Reserve spielte im Vergleich zu den vergangenen Wochen ordentlich, kam jedoch ebenfalls kaum zu Torchancen. Gegen Ende der ersten 45 Minuten verlagerte sich die Partie mehr in die Altenfurter hälfte, doch es ging mit dem 1:0 in die Pause.

In den zweiten 45 Minuten versuchte Altenfurt II Defensiv gut zu stehen und überließ dem ASN II das Spiel. Die Gäste strahlten jedoch wenig Torgefahr aus, doch man zeigte Moral und kämpfte sich in die Partie. Der Tabellen letzte zeigte sich kaum in der Offensive, jedoch waren die wenigen Vorstöße gefährlich. In der 83. Minute konnte die Heimelf nach einem Freistoß den Ball nicht klären und der eingewechselte Dennis Haschke traf zum verdienten und umjubelten Ausgleich für die Assen.

Am Ende stand ein leistungsgerechtes 1:1 und für den ASN geht das Zittern weiter. Rettung über ein Entscheidungsspiel, Relegation und Abstieg -- an den letzten beiden Spieltagen ist alles noch möglich.

 

Aufstellung

Schönlein, Riedl, Heim, P. Mertsching, Lill, Lerner, Weißflog, Savranski, Maier, Schreier, Küffner // Haschke, Brandt, Engelhardt

Tore

1:0 (10.), 1:1 Haschke (83.)

Besonderes

---


 

23. Spieltag SpVgg Mögeldorf 2000 II : ASN-Pfeil Phönix II 7:1

Erneut völlig von der Rolle präsentierte sich die Assen-Reserve beim Gastspiel in Mögeldorf. Von Beginn an spielte nur die Zweitvertretung der Sportvereinigung und nach knapp 20 Minuten stand es bereits 3:0. Die beste Chance für den ASN vergab Haschke, der einen Strafstoß nicht im Tor unterbringen konnte. Ansonsten enttäuschten die Gäste vom Marienberg auf ganzer Linie und so legte die Heimelf vor der Pause noch zwei weitere Treffer nach. Auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten nutze Mögeldorf die sich bietenden Räume und erhöhte schnell auf 7:0. Erst jetzt schaltete die Sportvereinigung einige Gänge zurück und so durfte die Assen-Reserve etwas mitspielen. Eine der ganz wenigen Chancen nutze dann Andreas Brandt, nach einer Küffner-Flanke zum Ehrentreffer.

Nach dieser weiteren deutlichen Pleite muss man sich ernsthaft Sorgen machen, denn mit diesen Leistungen und der Einstellung vieler Spieler wird der Klassenerhalt kaum zu schaffen sein.

 

Aufstellung

Schönlein, Riedl, Meier, Lill, Weißflog, Heim, Haschke, Reinisch, P. Mertsching, Appel, Küffner // Stubenrauch, Gerber, Brandt

Tore

1:0 (11.), 2:0 (16.), 3:0 (19.), 4:0 (38.), 5:0 (39.), 6:0 (47.), 7:0 (51.), 7:1 Brandt (70.)

Besonderes

Haschke verschießt Foulelfmeter (22.)


 

22. Spieltag ASN-Pfeil Phönix : SC Türk Genc 1:11

Das Spitzenteam des SC Türk Genc, war für die Assen-Reserve ein paar Nummern zu groß. Von Beginn an spielten die Gäste, auf dem B-Platz an der Marienbergstraße, munter nach vorne und drängten die Heimelf in die Defensive. Der ASN hielt mit Kampf und viel Glück lange Zeit gut dagegen und lies sich auch vom frühen Rückstand nicht beeindrucken. Türk Genc hatte viele Möglichkeiten, doch unkonzentrierte Abschlüsse und eine vielbeinige Abwehr verhinderten einen höheren Rückstand. Als Kuhnke in der 24. Minute den überraschenden Ausgleich köpfte, träumte man als Assen-Fan von einer Überraschung, doch dieser wurde in der Folgezeit von den Gästen brutal zu Nichte gemacht. Bis zur Pause schoss Genc einen 5:1 Vorsprung heraus und konnte es sich zudem leisten einen Handelfmeter zu vergeben. Die zweiten 45 Minuten waren reines Schaulaufen des Tabellenzweiten gegen eine sich nun aufgebenden Assenmannschaft. Am Ende steht eine bittere aber hochverdiente zweistellige Niederlage gegen die wohl spielerisch und personell beste Mannschaft der A-Klasse 6. Für den ASN II wird es im Abstiegskampf immer düsterer und man wird nun versuchen wenigstens den Relegationsplatz zu erreichen, um dann in der Relegation die Klasse vielleicht doch noch zu halten.

 

Aufstellung

Schönlein, Gerber, Riedl, Yazicioglu, Lill, Engelhardt, S. Nether, Zogaj, R. Nether, Pehlivan, Kuhnke // Bektas, Stubenrauch

Tore

0:1 (7.) 1:1 Kuhnke (24.), 1:2 (33.), 1:3 (35.), 1:4 (37.), 1:5 (44.), 1:6 (53.), 1:7 (62.), 1:8 (63.), 1:9 (75.), 1:10 (77.) 1:11 (89.)

Besonderes

Türk Genc schoss HE an den Pfosten (36.)


 

21. Spieltag SpVgg Zabo Eintracht : ASN-Pfeil Phönix II 8:1

Eine deftige Klatsche musste die Assen-Reserve bei der SpVgg Zabo Eintracht einstecken. Dennis Hasche brachte die Gäste zwar bereits nach fünf Minuten in Führung, doch was in der Folge passierte, ist kaum in Worte zu fassen. Der ASN musste schnell den Ausgleich hinnehmen und zeigte eine ganz schwache Leistung. Diese hat mit Abstiegskampf nicht zu tun und die Heimelf nahm dies dankend an. Immer wieder ging es schnell nach Vorne und bis zur Pause führte Zabo gar mit 4:1. Die Assen ergaben sich völlig ihrem Schicksal und wurden auch in den zweiten 45 Minuten teilweise vorgeführt. Zabo spielte konzequent und nutzte die Fehler der Assen-Reserve und die sich bietenden Räume gut aus. Am Ende stand eine böse 1:8 Packung bei einer durchschnittlichen A-Klassenmannschaft und die Sorgen im Kampf um den Klassenerhalt werden immer größer.

 

Aufstellung

Stubenrauch, Gerber, Küffner, Engelhardt, P. Mertsching, Weißflog, Haschke, Mauer, Roth, Maier, Appel // Reinisch, Pelivan

Tore

0:1 Haschke (5.), 1:1 (9.), 2:1(30.), 3:1 (40.), 4:1 (45.), 5:1 (64.), 6:1 (68.), 7:1 (74.), 8:1 (80.)

Besonderes

---


 

20. Spieltag ASN-Pfeil Phönix II : DJK Falke II 0:1

Einen knappen 1:0-Auswärtssieg landete die DJK Falke II beim ASN Pfeil/Phönix II. Dabei war es ein Spiel, bei dem eigentlich keine der beiden Mannschaften den Sieg so richtig verdient gehabt hätte. Von Anfang an merkte man, dass Falke noch die Niederlage von der Vorwoche in den Köpfen steckte, während die Assen Angst vor dem ersten Fehler hatten. So ergab sich über die gesamte Spielzeit ein Fehlpassfestival, das keine Werbung für den Amateurfußball war. Die Heimelf hatte eine riesige Chance in der zweiten Halbzeit durch Ell, der aber freistehend vergab. In der 80. Minute bekam Falke einen klaren Foulelfmeter, den Hocker souverän links oben verwandelte. Mit dieser  bitteren Niederlage, spitzt sich die Situation im Abstiegskampf für die Assen-Reserve weiter zu.

 

Aufstellung

Stubenrauch, Gerber, Riedl, Helbig, S. Nether, Haschke, Heim, Yazicioglu, Ell, Schreier, Brandt // Reinisch, Pehlivan, P. Mertsching

Tore

0:1 (75./FE)

Besonderes

---


 

19. Spieltag Tuspo Nürnberg : ASN-Pfeil Phönix II 0:0

Ein niveauarmes Zaunderby sahen die wenigen Zuschauer auf dem Sportgelände des Tuspo Nürnberg. Die stark ersatzgeschwächte Assen-Reserve konnte, gegen ebenfalls nicht in Bestbesetzung angetretene Gastgeber, ein 0:0 erkämpfen. In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten kaum Torchancen und die Partie spielte sich meist im Mittelfeld ab. So ging es torlos in die Pause. In den zweiten 45 Minuten wurde die Heimelf stärker und bekam einige gute Möglichkeiten, doch die Assen-Defensive verteidigte und kämpfte mit Mann und Maus. Neu-Keeper Carsten Stubenrauch (kam unter der Saison, wie weitere Spieler von Rapid Nürnberg) zeigte bei seinem Debüt im Assen-Tor eine starke Vorstellung und rettete mehrfach. Trainer Lerner konnte mit der Moral und Einstellung seines letzten Aufgebots sehr zufrieden sein und so verdiente man sich am Ende ein 0:0 beim Zaunnachbarn.

 

Aufstellung

Stubenrauch, Gerber, Appel, Riedl, Heim, S. Nether, Küffner, Schreier, Reinisch, Haschke, Roth // Pelivan

Tore

---

Besonderes

---


 

18. Spieltag ASN-Pfeil Phönix II : VfR Moorenbrunn 2:5

Die mit dem letzten Aufgebot angetretene Heimelf, es halfen zwei Spieler aus der AH aus, unterlagen gegen den VfR Moorenbrunn verdient mit 2:5. Von Anfang an übernahmen die Gäste das Kommando und zogen ihre spielerisch gute Linie durch. Die Heimelf versuchte ab der Mittellinie zu stören und über Konter zum Erfolg zu kommen. Eine Flanke der Gäste verwertete Andreas Weber zum 0:1 (14.). Kurz darauf hatte Haschke, auf Seiten des ASN, nach einem Freistoß kein Glück und sein Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Die nächste Chance nutzen die Gäste durch ihren Torjäger Christopher Bauer zum 0:2 (23.). Bei einem langen Ball über die Gäste-Abwehr wurde Haschke vom Torhüter im Strafraum gelegt und Christian Appel konnte per Foulelfmeter souverän zum 1:2 (26.) verkürzen. Zudem konnte Assen-Keeper Schönlein einen Strafstoß parieren. Aber noch vor der Pause stellte der Gast den Zwei-Tore Abstand wieder her und traf in Person von Tobias Bezold zum 1:3- Halbzeitstand.

Nach der Pause drückte Moorenbrunn die Assen weiter in die eigene Hälfte und erneut Bauer köpfte eine Freistoßflanke zum 1:4 (52.) ein. Das Spiel war für die Assen gelaufen. Andreas Weber mit seinem zweiten Treffer  erhöhte auf 1:5 (60.), ehe Appel mit seinem zweiten verwandelten Elfer (74.) für den 2:5-Schlusspunkt sorgte. Es war alles in allem ein verdienter Sieg des VfR Moorenbrunn gegen tapfer kämpfende Assen, die sich weiterhin mitten im Abstiegskampf befinden.

 

Aufstellung

Schönlein, Gerber, Appel, Lerner, Riedl, Lill, P. Mertsching, S. Nether, Reinisch, Haschke, Roth // Zyba, Horn

Tore

0:1 (14.), 0:2 (23.), 1:2 Appel (26./FE), 1:3 (43.), 1:4 (52.), 1:5 (60.), 2:5 Appel (74./FE)

Besonderes

Schönlein hält Handelfmeter (30.)


 

Nachholspiel vom 8. Spieltag ASN-Pfeil Phönix II : SpVgg Zabo Eintracht 1:2

Im Nachholspiel vom 8. Spieltag standen sich am Ostersamstag der ASN-Pfeil Phönix II und die SpVgg Zabo Eintracht gegenüber. In den ersten 45 Minuten war es eine ausgeglichene Partie, wobei die Hausherren die besseren Chancen hatten um in Führung zu gehen. Doch wie so oft in dieser Saison scheiterte man an der fahrlässigen Chancenverwertung. So ging es statt mit einer Führung mit 0:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde Zabo stärker und konnte in der 65. Minute in Führung gehen. Nur sieben Zeigerumdrehungen später sorgte Artem Maier für den umjubelten Ausgleich. Doch die Assen-Reserve stand am Ende wieder ohne Punkte da, denn Ahmend nutze eine Möglichkeit fünf Minuten vor Schluss zum 1:2 für die SpVgg Zabo Eintracht. Am Ende stand eine bittere, weil unnötige Niederlage des ASN-Pfeil Phönix II, der damit weiterhin auf den ersehnten Befreiungsschlag im Abstiegskampf wartet.

 

Aufstellung

Feichtner, P. Mertsching, Weißflog, Heim, Kaiser, Lill, Pehlivan, Haschke, Maier, Schreier, Leykam // S. Nether, Küffner, Lerner

Tore

0:1 (65.), 1:1 Maier (72.), 1:2 (85.)

Besonderes ---

 

17. Spieltag DJK Eintracht Süd : ASN-Pfeil Phönix II 1:1

Wenigstens einen Punkt konnte der ASN-Pfeil Phönix II, im Abstiegskampf, beim direkten Konkurrenten DJK Eintracht Süd retten. Die Heimelf präsentierte sich von Beginn an sehr aggressiv und stieg teilweise überhart ein. Die Gäste aus Ziegelstein zeigten sich hiervon beeindruckt und verloren früh die Ordnung im Spiel. Jedoch konnte man sich die eine oder andere Möglichkeit erspielen, doch Maier zielte zu hoch und Loebenberegr traf nur die Latte. Die Eintracht war immer wieder durch Konter und lange Bälle gefährlich, doch es ging torlos in die Pause.

Kurz nach der Pause traf Egemen Karagöz, per Freistoß, zur umjubelten Führung für Eintracht Süd. Der ASN versuchte jetzt alles um zum Ausgleich zu kommen und war die aktivere Mannschaft. Die Heimelf verlegte sich auf das Konterspiel um die Entscheidung herbeizuführen. Kurz vor dem Ende erlöste Loebenberger die Blau-Weißen und man konnte wenigstens einen Zähler mit an die Marienberstraße nehmen und den Abstand auf den Relegationsplatz wahren.

 

Aufstellung

Feichtner, P. Mertsching, Weißflog, Küffner, Kaiser, Lerner, Meier, Maier, Loebenberger, Lill, Brandt // Reinisch, Pehlivan, Schreier

Tore

1:0 (52.), 1:1 Loebenberger (85.)

Besonderes

---


 

16. Spieltag ASN-Pfeil Phönix II : Vatan Spor Nbg. 0:4

Auf dem B-Platz nahm der Gast von Anfang an das Heft in die Hand. Die Assen standen tief und dicht gestaffelt in ihrer eigenen Hälfte und versuchten mit langen Bällen für Entlastung und Gefahr zu sorgen. In den ersten 45 Minuten hatten beide Mannschaften die Führung auf dem Fuß, doch Lill und Lerner auf Seiten der Assen ziehlten jeweils zu hoch. Auf der Anderen Seite musste Keeper Feichtner sein ganzes Können aufbieten und hielt die Null vorerst für seine Farben fest. Mehr als ein Abseitstor gelang dem Favoriten gegen gut stehenden und kämpferische Assen.

Nach der Pause hatten die Türken die besseren Chancen, es brauchte aber einen Patzer der Heim-Hintermannschaft, um in Führung zu gehen. Nachdem der Ball nicht entscheidend geklärt werden konnte, zog Akar trocken ab und vollendete zur Führung (66.). Den Assen war der Kräfteverschleiß in der Folgezeit anzumerken und Vatan Spor kam zu mehreren guten Chancen. Eine von diesen nutze Farhat in der 77. Minute zum 0:2. Akar mit seinen Toren zwei (87.) und drei (89.) machte den Sieg, der wohl um zwei Tore zu hoch ausfiel, perfekt.

 

Aufstellung

Feichtner, Lerner, Küffner, Riedl, Lill, Kaiser, Schreier, Weißflog, P. Mertsching, Meier, Brandt // Reinisch, Pelivan, S. Nether

Tore

0:1 (66.), 0:2 (77), 0:3 (87.), 0:4 (89.)

Besonderes ---

 

Testspielergebnisse Winter 2016

ASN-Pfeil Phönix II : 1. FC Kalchreuth II (A-Klasse) 0:3
Tore: ---

SpVgg Mögeldorf 2000 III (B-Klasse) : ASN-Pfeil Phönix II 2:1
Tor: Loebenberger

ASN-Pfeil Phönix II : ASN-Pfeil Phönix AH 1:2
Tor: S. Nether

TSV Falkenheim II (A-Klasse) : ASN-Pfeil Phönix II 2:4
Tore: Brandt, Rößner, Reinisch, Lerner

1. FC Niederlindach (A-Klasse) : ASN-Pfeil Phönix II 2:2
Tore: Brandt (2)
 


 

15. Spieltag 1. FC Trafowerk : ASN-Pfeil Phönix II 5:2

Die Heimelf ging durch einen Doppelschlag früh in Führung und verschaffte sich so Sicherheit im Spiel. In der 20. Minute setzte Nahlik im Strafraum des FCT nach und bugsierte den Ball zum Anschluss über die Linie. Trafowerk blieb weiter tonangebend und kam durch einen Weitschuss zum 3:1. Leykam brachte die Assen mit einem satten Freistoßhammer noch einmal heran, doch mit dem Pausenpfiff musste man die nächste bittere Pille schlucken. So ging es mit 4:2 für die Heimelf in die Pause. In den zweiten 45 Minuten versuchte es der ASN mit kräftiger Windunterstützung noch einmal. Doch auch beste Chancen wurden nicht genutzt. Die Heimelf zeigte nur noch wenig, blieb aber bei Kontern stehts gefährlich. Die Lerner-Elf rannte immer wieder an, doch der Ball wollte nicht mehr ins Tor des FC Trafowerk. In der 82. Minute nutzte die Heimelf einen Konter zum 5:2 und so war die Partie endgültig entschieden.

Am Ende stand eine weitere Niederlage des ASN-Pfeil Phönix II und man bleibt mit 10 Punkten im Tabellenkeller hängen.

 
Aufstellung
Schönlein, Lerner, Lill, Savranski, Nahlik, Schreier, Dornaus, Weißflog, P. Mertsching, Brandt, Leykam // S. Nether, Appel
Tore
1:2 (2.), 2:0 (7.), 2:1 Nahlik (20.), 3:1(26.), 3:2 Leykam (40.), 4:2 (45.), 5:2 (82.)
Besonderes ---
 

 

14. Spieltag ASN-Pfeil Phönix II : TSV Johannis 83 II 0:7

Das klare Endergebnis spiegelt den Spielverlauf nur in der zweiten Hälfte wider. In der ersten Halbzeit boten die Lerner-Schützlinge dem haushohen Favoriten ordentlich Paroli. Natürlich hatten die Gäste in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, doch die Assen verstanden es, geschickt die Räume eng zu machen und hatten selbst zwei gute Chancen. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit war alles, was die Heimelf in der ersten Hälfte auszeichnete, wie abgeschnitten. Die Gäste dominierten nach Belieben und zerlegten die Heimelf in alle Einzelteile. Die Tore, für Johannis 83 II, fielen nach teilsweise schönen Kombinationen und das Ergebnis war auch in der Höhe verdient. Schimmank (52.), Gervaei (57.), Kruschinski (67.), Schreiner (70.), Kruschinski (76.), Söll (83.) und Okafor (86.) schossen den Kantersieg heraus.
 
Aufstellung
Schönlein, P. Mertsching, Riedl, Weißflog, Lill, Lerner, Heim, Dornaus, Nahlik, Mauer, Brandt // Reinisch, S. Nether, Küffner
Tore
0:1 (52.), 0:2 (57.), 0:3 (67.), 0:4 (70.). 0:5 (76.), 0:6 (83.), 0:7 (86.)
Besonderes
---
 
 

 

13. Spieltag ASN-Pfeil Phönix II : SV Maiach 0:3

Das Spiel begann ohne großes Abtasten. Die Gäste übernahmen ab der ersten Minute das Kommando und schnürten die Assen in der eigenen Hälfte ein. Maiach erspielte sich Chancen im Minutentakt. In der 16. Minute belohnte der Kapitän der Gäste Sahin Dikme den Aufwand und erzielte das verdiente 0:1. Nach dem Gegentor konnte sich die Heimelf vom Druck befreien und erspielte sich die ersten Chancen. Ein Eckball von Schreier ging durch den Fünfer der Gäste und am langen Pfosten stand Nahlik, der per Kopf den Ball nicht richtig traf. So ging es mit einem knappen Rückstand für das Heimteam in die Pause.
 
Die Lerner-Elf nahm sich weiter vor, Kompakt zu stehen und über Konter zum Erfolg zu kommen. Der Plan ging nicht auf. Mit der ersten Chance erhöhte Maiach auf 0:2 (49.). Wieder war es der Kapitän der Gäste Dikme mit einem abgefälschten Schuss. Danach verflachte die Partie mit mehr Chancen für Maiach. Die Gäste erhöhten noch auf 0:3 durch ihren Spielertrainer Selcuk Oguz (66.). Es war ein hochverdienter Sieg des SV Maiach, der zu Recht die Tabelle anführt.
 
 
Aufstellung
Schönlein, S. Nether, Lerner, Lill, Savranski, Dornaus, Schreier, Weißflog, P. Mertsching, Menze, Nahlik // Reinisch, Appel, Zafaglione
Tore
0:1 (16.), 0:2 (49.), 0:3 (66.)
Besonderes
---
 

 

12. Spieltag DJK Bayern : ASN-Pfeil Phönix Wertung 0:2

Da die DJK Bayern aktuell vom Verband gesperrt ist, kam die Assen-Reserve zu einem kampflosen 2:0 Auswärtserfolg.

Aufgrund des Spielausfalls testete man kurzentschlossen, auf heimischem Geläuf gegen den ebenfalls spielfreien B-Klassisten TV Glaishammer II.
Am Ende stand es 6:4 für den ASN-Pfeil Phönix II.
Tore: Nahlik (3), Riedl, Brandt und Stefan Nether.


 

11. Spieltag ASN-Pfeil Phönix II : TSV Altenfurt II 3:2

Das Spiel Vorletzter gegen Letzter war auf einem ordentlichen A-Klassen-Niveau. Altenfurt übernahm von Beginn an das Kommando und agierte mit langen Bällen auf die Außen und kam immer wieder gefährlich vors Tor der Assen. Die erste gute Aktion der Heimelf führte sofort zum 1:0 (12.). Bei einer Freistoßvariante mit Appel flankte Leykam auf den zweiten Pfosten, wo Brandt in Torjägermanier eiskalt abschloss. Die Führung brachte aber nicht die erhoffte Sicherheit ins Spiel der Lerner-Elf. Vielmehr war weiterhin der Gast am Drücker und hatte genügend Chancen, um den Ausgleich zu erzielen. Altenfurt scheiterte entweder am herausragenden ASN-Keeper Feichtner oder am eigenen Unvermögen. In der 25. Minute leiste Leykam nach einem Foulspiel mit anschließendem Gerangel der Heimelf einen Bärendienst, indem er den Gegenspieler wegschubste und hierfür die rote Karte sah. Dies spielte Altenfurt weiter in die Karten und nun schnürten sie die Heimelf in der eigenen Hälfte ein. Die Assen versuchten über schnelle Konter für Entlastung zu sorgen. In der 40. Minute belohnte sich der Gast und glich zum 1:1 durch Schreiber aus. Dieser stocherte nach einer Standardsituation den Ball an Freund und Feind vorbei.
Nach dem Seitenwechsel war es weiter das gleiche Bild, nur mit dem Unterschied, dass die Heimmannschaft zu mehreren Kontern kam. Einen von diesen verwandelte der in der ersten Halbzeit eingewechselte Nahlik zum umjubelten 2:1 in der 61. Minute. Einen schnell ausgeführter Einwurf von Brandt auf Nahlik nahm dieser gekonnt an, drehte sich um seinen Gegenspieler und netzte ein. Nun war der Gast geschockt und die Lerner-Elf konnte hieraus Kapital schlagen. In der 68. Minute wurde Nahlik klar im Strafraum der Gäste gefoult und Dornaus ließ sich die Chance nicht nehmen und erhöhte auf 3:1. Die Gäste warfen nun alles nach vorne und kamen in der 86. Minute durch einen Weitschuss aus 35 Meter durch Bekir zum 3:2-Anschluss. Es sollte aber nichts mehr weiter passieren und die Heimmannschaft bejubelte einen kämpferisch verdienten Sieg, bei dem sie 65 Minuten in Unterzahl agierte und sich den Sieg als Mannschaft verdient hatte.

Aufstellung
Feichtner, Riedl, Heim, Lill, P. Mertsching, Appel, Weißflog, Dornaus, Schreier, Leykam, Brandt // Reinisch, Nahlik, Lerner
Tore
1:0 Brandt (12.), 1:1 (40.), 2:1Nahlik (61.), 3:1 Dornaus (68./FE), 3:2 (86.)
Besonderes
Rot: Leykam (25./Tätlichkeit)


 

10. Spieltag ASN-Pfeil Phönix II : SpVgg Mögeldorf 2000 II 2:3

In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer eine durchaus ausgeglichene Partie, wobei die Gäste die besseren Einschussmöglichkeiten hatten. Der ASN versuchte mit USA-Rückkehrer Lill defensiv stabiler zu stehen, was durchaus gelang. In der 40. Minute trafen die Gäste dann zur Halbzeit-führung. Kurz nach der Pause egalisierte Appel diese jedoch und ließ seine Farben jubeln. Doch Mögeldorf schlug zurück und ging erneut in Front. In der 69. Minute konnten die Gäste auf 3:1 erhöhen. Mögeldorf machte zu  diesem Zeitpunkt mächtig Druck und verdiente sich somit diese Zwei-Tore-Führung. Die Lerner-Elf gab jedoch nicht auf und man versuchte noch einmal in die Partie zurückzukommen. Der eingewechselte Nahlik ließ nochmals Hoffnung aufkeimen, als er zum 2:3 traf. 15 Minuten hatten die Gastgeber noch um den Ausgleich zu erzielen, doch es sollte nicht sein. Am Ende stand eine weitere bittere Niederlage und die Luft im Abstiegskampf wird langsam dünner. Mit 4 Punkten geht man nun in die wichtige Heimaufgabe gegen das punktlose Schlusslicht TSV Altenfurt II. In dieser Partie zählt nur ein Sieg.

Aufstellung
Feichtner, Küffner, S. Nether, P. Mertsching, Lill, Heim, Lerner, Pehlivan, Weißflog, Schreier, Appel // Reinisch, Nahlik, Hasar
Tore
0:1(40.), 1:1 Appel (49.), 1:2 (56.), 1:3 (69.), 2:3 (75.)
Besonderes
---


 

9. Spieltag SC Türk Genc : ASN-Pfeil Phönix II 6:1

Gegen das Spitzenteam, nur der Punktabzug verhindert eine bessere Platzierung, SC Türk Genc hatte der stark ersatzgeschwächte ASN-Pfeil Phönix II von Beginn an keine Chance und kam gehörig unter die Räder. Die Heimelf schraubte das Ergebnis nach und nach in die Höhe. Die Assen-Reserve versuchte sich so gut es ging zu wehren, doch man musste einsehen, dass dieser Gegner eine oder zwei Nummern zu groß war.
Nach 80 Minuten stand es 6:ß für die Türken, ehe Frank Lerner wenigstens noch den Ehrentreffer markieren konnte. Am Ende stand eine verdiente Niederlage gegen einen starken Gegner und man war sich im Assen-Lager einig, dass man die Punkte gegen andere Gegner holen muss.
 
Aufstellung
Feichtner, Küffner, Heim, Schreier, P. Mertsching, Lerner, Dornaus, Weißflog, Menze, Reinisch, Appel // S. Nether, Williams
Tore
1:0 (18.), 2:0 (23.), 3:0 (33.), 4:0 (56.), 5:0 (62.) 6:0 (80.), 6:1 Lerner (84.)
Besonderes
---
 

 

7. Spieltag DJK Falke II : ASN-Pfeil Phönix II 1:1

Von Beginn an war die DJK auf heimischem Geläuf die spielbestimmende Mannschaft, während der Gast auf eine sichere Defensive bedacht war. Folgerichtig war es die Heimelf, die die erste Chance hatte. In der Folgezeit verflachte das Spiel. Falke versuchte einen Angriff nach dem anderen auf das gegnerische Tor zu starten, biss sich aber an der ASN-Defensive fest. Nach einer knappen halben Stunde war es jedoch soweit und die Falke-Reserve ging in Führung. Der ASN Pfeil Phönix II blieb seiner Linie treu und verlegte sich weiter aufs Kontern, was in der 34. Minute mit dem Ausgleich durch Menze belohnt wurde. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich den Zuschauern ein unverändertes Bild, der Heimelf gelang es jedoch nicht mehr, die Stürmer vor dem gegnerischen Gehäuse entscheidend in Szene zu setzen. Da auch der ASN keine seiner Konterchancen nutzen konnte mussten sich beide Mannschaften am Ende mit einem 1:1 Unentschieden begnügen. Bitter für den ASN-Pfeil Phönix II ist zudem die schwere Verletzung von Michael Beisig, der mit einer Kreuzbandverletzung ausgewechselt werden musst und nun auf unbestimmte Zeit fehlen wird. Gute 

Aufstellung
Feichtner, Küffner, Weißflog, Beisig, P. Mertsching, Lerner, Dornaus, Schreier, Menze, Brandt, Appel // Schühlein, S. Nether, Reinisch
Tore
1:0 (27.), 1:1 Menze (34.)
Besonderes
---


 

6. Spieltag ASN-Pfeil Phönix II : Tuspo Nürnberg 1:2

Der erste Angriff von Tuspo führte sofort zum 0:1 durch Reinwand (1.). Hier ging dem Treffer ein langer Ball aus dem Mittelfeld in die Spitze und ein individueller Fehler in der ASN-Defensive voraus. Die Assen setzten sofort zum Angriff an und kamen nur kurze Zeit später durch Brandt zum Ausgleich, nachdem er einen schönen Spielzug über Beisig und Menze vollendete. Während die Assen in der Folgezeit mehr in das Spiel investierten, blieben die Gäste effektiv und Reinwand erzielte kurz vor der Halbzeit den 2:1-Führungstreffer. Auch hier ging ein Stellungsfehler in der Assen-Defensive voraus. Nach der Pause wurde es ein offener Schlagabtausch mit guten Chancen auf beiden Seiten. Tore sollten jedoch bis zum Ende keine mehr fallen und so konnte der Tuspo am Ende einen glücklichen, aber nicht unverdienten Derbysieg feiern und sich von den mitgereisten Fans feiern lassen. Der ASN stand einmal mehr mit leeren Händen da und bleibt im Tabellenkeller hängen.
 
Aufstellung
Feichtner, Riedl, Heim, Beisig, P. Mertsching, Lerner, Weißflog, Dornaus, Menze, Mauer, Brandt // Schreier, Zafaglione
Tore
0:1 (1.), 1:1 Brandt (5.), 1:2 (37.)
Besonderes
---

 

5. Spieltag VfR Moorenbrunn : ASN-Pfeil Phönix II 3:2

Am 5. Spieltag gastierte die Assen-Reserve, verstärkt durch drei Spielern der 1. Mannschaft (Frank, Helbigund  Ralf Nether) beim VfR Moorenbrunn. Die Gäste vom Marienberg starteten gut in die Partie und gingen früh durch Dornaus in Führung. Weitere Chancen wurden leider nicht genutzt und so stand es bis kurz vor der Pause nur 0:1. Die Gastgeber wachten langsam auf und wurden sicherer im Spielaufbau. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nutze der VfR eine Schlafmützigkeit in der Assen-Defensive zum etwas glücklichen Ausgleich durch Bauer. In der 48. Minute kam die Heimelf dann zur 2:1 Führung. Die Assen verloren in der Vorwärtsbewegung den Ball und Moorenbrunn spielte die Situation gut zu Ende. Die Gastgeber diktierten jetzt die Partie und  wurden vom ASN auch noch mit dem 3:1 beschenkt. Keeper Feichtner wollte nach einem langen Ball klären, doch er kam viel zu spät und rannte seinen Gegenspieler um. Der Schiedsrichter zeigte zu Recht auf den Punkt, ließ jedoch zum Glück der Gäste die rote Karte stecken. Bauer verwandelte sicher. Nun mussten die Assen wieder anlaufen und wurden in der 66. Minute mit einem Strafstoß belohnt. Beisig verwandelte sicher zum 3:2 Anschluss. Gegen Ende hatten beide Mannschaften noch Chancen, doch es sollte kein Tor mehr gelingen. Kurz vor Ende hatte die 2. Mannschaft des ASN noch einmal etwas Druck aufbauen können, doch auch diese Möglichkeiten sollten nicht mehr zu einem Punktgewinn reichen. So steht weiterhin die 0 auf dem Punktekonto der Lerner-Elf, da man sich trotz ordentlicher Leistung am Ende selbst geschlagen hat.

Aufstellung
Feichtner, Riedl, Helbig, P. Mertsching, R. Nether, Frank, Küffner, Dornaus, Leykam, Mauer, Beisig // Menze, Heim, Schreier
Tore
0:1 Dornaus (3.), 1:1 (43.), 2:1 (48.), 3:1 (57./FE), 3:2 Beisig (66. /FE.)
Besonderes
---

 

4. Spieltag ASN-Pfeil Phönix II : DJK Eintracht Süd Spielabbruch / Wertung 2:0

Die Assen Reserve lief zum ersten Mal in den neuen Trikots auf und zeigte sich hierdurch beflügelt. Die Heimelf war die aktivere Mannschaft und versuchte die Gäste unter Druck zu setzen. Patrick Leykam ließ seine Farben mit einem direktverwandelten Freistoß zum ersten Mal jubeln.
In der Folgezeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, doch bis zum Pausenpfiff sollten keine weiteren Treffer mehr fallen. Auch in den zweiten 45 Minuten war die Partie ausgeglichen. In der 67. Minute traf Christian Appel zum 2:0. Doch nur drei Zeigerumdrehungen später schlug die Eintracht zurück und kam zum Anschluss. Gegen Ende wurde die Partie umkämpfter und hitziger. Nach einem Platzverweis gegen Gästeakteur Oguz  brannten bei der DJK die Sicherungen durch und ein Spieler warf den Ball gegen Schiedsrichter Schreckert. Da sich dieser auch weiteren Beschimpfungen ausgesetzt sah, brach er die Partie ab.
So durfte sich das Sportgericht mit dem Fall beschäftigen.

Sportgerichtsurteil:
Die Punkte aus der abgebrochenen Partie wandern an die Marienbergstraße. Das Sportgericht kam zu dem Entschluss, das der Spielabbruch von einem Gästespieler herbeigeführt wurde und der Schiedsrichter korrekt gehandelt hatte. Der Verursacher wurde bis April gesperrt und die DJK Eintracht Süd erhält eine Geldstrafe.



 

3. Spieltag Vatan Spor Nbg. : ASN-Pfeil Phönix 9:3

Bei sommerlichen Temperaturen gastierte neben dem Stadion der ASN Pfeil Phönix II bei Vatan Spor. Für die Gäste aus dem Nürnberger Norden galt es, den klassischen Fehlstart zu vermeiden. Für den Gastgeber hieß es Wiedergutmachung gegenüber der Vorsaison (0:1) und Vorwoche (11:2 gegen Türk. Genc) zu betreiben. Stark ersatzgeschwächte Assen wollten in erster Linie möglichst lange die Null halten und auf Kontermöglichkeiten hoffen. Dieser Matchplan hielt jedoch nur fünf Minuten. Der ASN war zwar in der Folge bemüht, konnte aber das Spielfeld zwischen Sturm und Abwehr nicht eng genug halten. Immer wieder konnten die Türken das Mittelfeld, durch einfache Kombinationen, überwinden und zahlreiche Torchancen kreieren. Lediglich der starke ASN-Schlussmann Feichtner stellte sich dem Dauerbeschuss entgegen und hielt seine Mannschaft im Spiel. In der 21. Minute war aber auch er geschlagen. Mit einem 2:0 ging es in die Pause. Mit dem 3:0 in der 52. Minute war der Kampfgeist der Ziegelsteiner dann endgültig gebrochen.
Vatan schraubte dann das Ergebnis in der 63. und 66. Minute auf 5:0, ehe Küffner für die Assen, nach einem Appel-Freistoß, das 5:1 erzielte. Wer nun dachte, dass für die Nordstädter noch etwas geht, war komplett auf dem Holzweg. Keine zwei Zeigerumdrehungen später setzte Vatan zur Schlussoffensive an und erzielte binnen zehn Minuten die Treffer 6 bis 9.
In den letzten fünf Minuten betrieb dann der ASN Ergebniskosmetik und traf durch Leykam und Zafaglione zum 9:3-Endstand. Am Ende stand eine bittere Pleite für eine stark ersatzgeschwächte Assen-Reserve.

Aufstellung
Feichtner, S. Nether, P. Mertsching, Lerner, Heim, Küffner, Zafaglione, Nahlik, Appel, Leykam, Hasar // Radke, Reinisch
Tore
1:0 (5.), 2:0 (21.), 3:0 (52.), 4:0 (63.), 5:0 (66.), 5:1 Küffner (71.), 6:1 (73.), 7:1 (74.), 8:1 (77.), 9:1 (83.), 9:2 Leykam (85.), 9:3 Zafaglione (88.)
Besonderes
---


 

2. Spieltag ASN-Pfeil Phönix II : 1. FC Trafowerk 2:4

Im ersten Heimspiel der Saison musste sich die Assen-Reserve gegen den FC Trafowerk geschlagen geben. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte gingen die Gäste in der 21. Minute in Führung. Weitere Treffer sollten beiden Mannschaften, trotz einiger Chancen, nicht gelingen. In den zweiten 45 Minuten nahm die Partie an Fahrt auf. In der 55. Minute trafen die Gäste zum 0:2, doch nur eine Minute später verkürzte der eingewechselte Artem Maier auf 1:2. Nach Nahliks Ausgleich hoffen die Assen auf Punkte, doch Leykam und Nahlik vergaben aus aussichtsreichen Positionen die Führung. Dies sollte sich rächen. In der 80 Minute traf der FCT, mit einer verunglückten Flanke, mitten ins Blau-Weiße Herz. In der 84. machten die Gäste den Deckel auf die Partie. Am Ende stand eine bittere,  unnötige Heimniederlage der Lerner-Elf.
 
Aufstellung
Lerner, Riedl, Weißflog, Beisig, P. Mertsching, Heim, Küffner, Nahlik, Schreier, Leykam, Hasar // S. Nether, Maier
Tore
0:1 (21.), 0:2 (55.), 1:2 Maier (56.), 2:2 Nahlik (62.), 2:3 (80.), 2:4 (84.)
Besonderes
---

 

1. Spieltag TSV Johannis 83 II : ASN-Pfeil Phönix II 4:1

Die Assen-Reserve setzte den Auftakt gehörig in den Sand. Die Heimelf war von Beginn an die bessere Mannschaft und gewann mehr Zweikämpfe. Die Gäste verursachten zu viele Standardsituationen und kamen häufig einen Schritt zu spät. In der 18. Minute ging Johannis in Führung. Bis zur Pause sollten trotz einiger Chancen keine weiteren Tore mehr folgen. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhten die 83er auf 2:0. Der ASN hatte ebenfalls gute Möglichkeiten, doch Leykam und Sickinger vergaben aus aussichtsreichen Positionen. Besser machte es die Hausherren. In der 57. Minute erzielten sie die 3:0 Vorentscheidung. Der ASN II war zwar bemüht, doch die letzte Konzentration und Durchschlagskraft waren an diesem Tag leider nicht vorhanden. Holm Weißflog ließ seine Farben kurz vor Schluss noch einmal jubeln. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Assen-Kepper Feichtner und so musste, weil schon dreimal gewechselt ein Feldspieler ins Tor. Domenico Zafaglione stellte sich bereit und musste noch einmal hinter sich greifen.

 
Aufstellung
Feichtner, S. Nether, Küffner, Halbmair, Lang, Beisig, Weißflog, Menze, P. Mertsching, Leykam, Zafaglione // Brandt, Sickinger, Heim
Tore
1:0 (18.), 2:0 (48.), 3:0 (57.), 3:1 Weißflog (86.), 4:1 (86.)
Besonderes
Gelb-Rot Heim (69. wg. Meckern)


 

Testspielergebnisse Sommer 2015

ASN-Pfeil Phönix II : SpVgg Mögeldorf III (B-Klasse) 4:1
Tore: Leykam (2), Menze (2)

ASV Buchenbühl (A-Klasse) : ASN-Pfeil Phönix II 2:2
Tore: Ell, Zafaglione

DJK BFC Nbg. (A-Klasse) : ASN-Pfeil Phönix II 4:2
Tore: Menze, Küffner

ASN-Pfeil Phönix II : ASN Pfeil Phönix AH 9:3

ASN-Pfeil Phönix II : Tuspo Nbg. II (B-Klasse) 9:0
Tore: Leykam (6), Nahlik (2), Zafaglione