Assen und Erfolgscoach Roland "Landi" Frey trennen sich in beiderseitigem Einverständnis

Assen und Erfolgscoach Roland "Landi" Frey trennen sich in beiderseitigem Einverständnis

Der ASN-Pfeil Phönix und 1. Mannschaftstrainer Roland "Landi" Frey haben die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet.
Nach reichlicher Überlegung, Diskussionen und Gesprächen aber schweren Herzens wurde die Trennung in beiderseitigem Einverständnis erzielt. 

Hier der Pressebericht von fussballn.de:



"Wir haben die Zusammenarbeit gestern offiziell beendet", erklärt ASN-Vorstand Klaus Wanderer gegenüber fussballn.de.

"Unsere Mannschaft hat sich personell in den vergangenen Jahren ja kaum verändert. Nach drei Jahren in der Aufstiegsrelegation und mittlerweile in der fünften Saison ist es wohl für beide Seiten besser, neue Wege zu gehen. Landi wird nach wie vor gut Freund des Vereins bleiben, denn wir wollen auch heute nicht vergessen, dass wir ihm sehr viel zu verdanken haben", so Wanderer zur Trennung von Coach Frey in der fünften Saison nach dessen Rückkehr vom TSV Buch.

"Einerseits muss ich schon sagen, dass nach insgesamt acht Jahren, die ich die Assen trainiert habe, die Trennung schon weh tut, aber andererseits bin ich mir auch im Klaren, dass es besser so ist", so Roland Frey.


"Wir haben in diesem Jahr erst sechs Spiele gewonnen. Wir sind mit einem ordentlichen Vorsprung als Tabellenführer aus der Winterpause gekommen, aber dann ist ja nichts mehr gelungen. Das so zu verspielen, das war schon ein schwerer Nackenschlag", blickt Frey zurück und verrät weiter: "Insofern hatte ich schon im Sommer überlegt, ob ich aufhören soll. Mir ist es nicht gelungen, das schwache Defensivverhalten - was eigentlich sonst eine Stärke meiner Mannschaften war - zu ändern. Ich hab nach dem Spiel in Gründlach gesagt, dass es zu 99 Prozent für mich das letzte Spiel war. Nun bin ich mir auch sicher, dass es besser ist, etwas zu verändern."

Vorerst werden Daniel Frasch und Markus Mertsching als erfahrene Führungsspieler das Training leiten und die Truppe auch auf das Heimspiel am Sonntag gegen den FC Serbia vorbereiten.

Erste Gespräche mit einem potentiellen Nachfolger wurden nun geführt, wann es zu einer finalen Entscheidung kommt, ist noch offen: "Wir machen uns bei der Suche nach einem Nachfolger keinen Druck, schließlich wollen wir den richtigen Nachfolger finden", erklärt der ASN-Vorstand.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jetzt heißt es nur noch zu sagen Danke Landi!!!

Danke für insgesamt acht Jahre in drei Amtszeiten! Danke für den Aufstieg 2006! Danke für den Klassenerhalt 2007! Danke für die Beteiligung am Aufstieg 2008! Danke für Mallorca! Danke für den Klassenerhalt in der Kreisliga 2009 und 2010. Danke für die Relegationsschlachten. Danke für die schöne Zeit, die Erfolge auf und neben dem Platz.

Wir hoffen, dass du deinen Assen weiterhin in welcher Form auch immer erhalten bleibst! Du bist weiterhin herzlich Willkommen!
Und wer weiß, vielleicht sind ja alle guten Dinge vier!!!